Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vi - Echo of the Past
#11
RE: Vi - Echo of the Past

#11 von TW Semnai , 06.12.2016 11:27

06. Dezember 2016

Wieder ein Jahr ohne Nikolausgeschenke von Vi.
Zitieren
#12
Zitat vormerken

RE: Vi - Echo of the Past

#12 von TW Semnai , 08.11.2017 20:13

Für die, die Vi vorher kannten, hat sie sich im Großen und Ganzen wohl wenig verändert.

Körperlich ist aufällig, dass die Narben, die sich über ihr linkes Auge zogen, verschwunden sind. Auch die L-förmige Narbe unter diesem Auge hat sich verändert - statt wie früher silbrig zu glitzern, ist sie nun matt und braun.
In ihrem Temperament ist Vi noch immer Fianna durch und durch. Im Rudelhaus läuft häufig Musik, bevorzugt die aktuellsten Hits aus dem Radio; aber mitunter auch HardRock - NuMetal - DarkElectro Remixe mit bretternden Bässen, meist wenn sie Kampftraining macht.

Wer sich im Rudelhaus aufhält, bekommt mit, dass Vi eine Schachtel Zigaretten in der Küche liegen hat. Sie nimmt sich selten eine, versteckt es aber auch nicht. Es scheint eher so zu sein, dass sie das hin und wieder braucht, so wie man sich abends ein Feierabendbier einschenkt. Auffällig ist auch, dass sie viel telefoniert, aber fast immer mit unterschiedlichen Gesprächspartnern. Wer sich damit beschäftigt, wird eine große Bandbreite an Namen aufschnappen - in den Tagen nach Samhain spricht sie mit Garou aus halb Europa.
Meist bewegt sie sich in ihrer Mensch- oder Wolfsgestalt umher. Wenn sie schläft, dann häufig unruhig. Egal, ob sie sich am Caern kurz in Lupus zum Dösen hinlegt oder richtig in ihrem Bett pennt, sie scheint von Alpträumen verfolgt zu werden
Zitieren
#13
RE: Vi - Echo of the Past

#13 von TW Semnai , 01.02.2019 00:53

Ab Dezember 2018

Vi ist Alpha. Von allen Ämtern, die man in einer Septe so haben kann, wollte sie dieses am Wenigsten. Aber die Dinge sind, wie sie sind. Zu diesen "Dingen" gehört nun einmal auch, nicht vor der Notwendigkeit wegzurennen, und ganz bestimmt auch, dass Vi sich nicht von niedrigeren Rängen was sagen lassen wird.

Im Dienst ist sie meist in Homid, aber nach wie vor entspannt sie am besten in Lupus. Die Wenigsten in der Septe nehmen es sich noch heraus, sie bei diesen Gelegenheiten zu kraulen. Ohne Gesicht darf es, zweifellos. Sarah hat es sich auch verdient. Mit Leo hat sie eine gewisse Vertrautheit, weil er ihr Welpe war. Ist es Zufall, dass es alles Fianna sind?

Sie erzählt nach wie vor gerne Geschichten, aber oft kommt sie nicht dazu. So viele andere Dinge. Und so viele andere Geschichten zu hören. Mehr und mehr hört sie eher zu.

Sie, die vorher nie Kaffee getrunken hat, entwickelt plötzlich einen Geschmack dafür. Morgens holt sie sich jetzt oft eine Tasse mit zwei, drei Tropfen Kaffee, die in einem gefühlten Liter Milch ertränkt werden. Wie gut, dass an Milch kein Mangel mehr ist. Dafür frühstückt sie kaum noch. Fat immer verzichtet sie bis Mittags aufs Essen.

Das Rauchen hat sie wieder besser im Griff als vor einem Jahr. Zumindest sieht man sie seltener dabei. Aufgegeben hat sie es allerdings nicht ganz, das weiß jeder, der sie mal nach einer stressigen Situation gesehen hat. Da entspannt sie immer noch gerne bei einer Kippe.
Zitieren
#14
RE: Vi - Echo of the Past

#14 von TW Semnai , 06.05.2019 08:38

So viele Veränderungen. So viele gestorbene Hoffnungen, so viele duechkreuzte Pläne. Ein kurzer Moment der Stabilität war doch erreicht worden, verdammt! Und dann war er wieder hinüber. Unbesetzte Ämter. Ein Ungleichgewicht der Mächte innerhalb der Septe. Und dann noch neue Feinde, neue Bedrohungen. Wenigstens hatte Gaia ein Einsehen und hat neue Krieger geschickt. Vi freut sich über die neuen Septenmitglieder. Es ist nur schwer, es leichtherzig zu zeigen, wenn die Erinnerung an die Verluste des letzten Jahres sich wieder und wieder aufdrängt.


Vi ist immer seltener in Lupus. Wenn sie sich zusammengerollt, zum Beispiel abends während der Wache am Feuer, dann in Hispo. Es wird aber seltener. Es geht ja auch kaum, sie hört ja entweder zu oder erzählt selbst. Ihre Geschichten drehen sich um alles, wie immer, aber gerne krant sie eine Sage aus der Mythologie hervor. Irisch, nordisch, griechisch.. bei letzteren sind es vor allem Geschichten um Hermes. Mit dem Götterboten verbindet sie seit ihrem 'Stunt' zum vorletzten Samhain immer noch viel.

Ein paar andere Dinge haben sich normalisiert. Sie hasst wieder Kaffee. Die Weltordnung ist wiederhergestellt. Sie isst auch wieder Frühstück. Und danach kümmert sie sich um alles, was anfällt. Manchmal ist sie tagelang nicht am Caern, zwischen Brandbekämpfung in Hamburg, Politik mit anderen Septen und den Verbündeten wie den Feen, zwischen Jagd auf den Finanzminister und der Suche nach dem Nachtmann. Und dann kommt auch noch die Aufgabe, dass wohl sie es sein wird, die dieses Jahr die große Jagd leitet.

Aber hey, Fianna. Sie trinkt wenig Alkohol in diesen Tagen, aber das braucht sie auch nicht. Auch völlig ohne Hilfestellung kann sie albern sein oder Sprüche reißen, derbe Witze machen und scharfzüngige Anspielungen. Sie lacht und sie liegt auch mal in der Sonne, oder singt abends am Feuer Lieder. Sie lebt.
Zitieren
#15
RE: Vi - Echo of the Past

#15 von TW Semnai , 15.05.2019 18:42

Die Tage werden länger und wärmer, die Kleidung kürzer und dünner. Und unter Vi's Shirt zeichnet sich nun unmissverständlich ein Babybauch ab, der nicht mehr zu verstecken ist.
Zitieren
#16
Sommer / Herbst 2021

Manchmal erreichen die Ironielevel ein Maximum, das vorher nicht für möglich gehalten wurde. Dass Clear Mind nach dem erfolgreichen ersten Ritus von Florian-dem-Metis sein Amt als Vater des Baus niederlegte, war anderen Pflichten geschuldet und völlig in Ordnung. De facto würde Vi das Amt übernehmen, einen Nachfolger ausbilden und wenn dann irgendwann ein neuer Welpe käme, dann stünde jemand bereit, die nächste Generation zu erziehen. Ja, vielleicht hatte ein Teil von Vi sogar ein bisschen gehofft, noch einmal etwas Welpenerziehung aus erster Hand miterleben zu dürfen, es war immer ihr liebstes Amt gewesen - wenn auch nicht kompatibel mit dem Amt als Alpha.
Und dann kamen auf einen Schlag vier Welpen. Gut, bei einem fanden sich schnell die eigentlichen Besitzer, aber drei blieben. Und dann kamen nochmal zwei dazu. Jetzt hat die Dodenwacht 5 Welpen mit mehr oder weniger klaren Stämmen und Vorzeichen, und Vi muss mehr als vorher jonglieren.

Nicht, dass das so leicht wäre, ist doch die politische Situation wieder einmal spannend. Schnecken, Plagen, andere Septen, Fiannafamiliendinge, ihre eigene Familie... dennoch geht es Vi derzeit recht gut. Ohne Gesicht hat seinen Adren gefordert, die Septe hat 7 neue Fostern - sieben!! -, dazu die Welpen, und spätestens Ascheläufers Auftauchen am Caern hat ihr ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Es werden schlechtere Tage kommen. Vi sammelt den Sonnenschein, um den anderen an den kalten Wintertagen davon zu erzählen.
Echo of the Past, bei den Menschen unter dem aufsteigenden Dreiviertelmond geborenen, Adren der Fianna, Alpha der Septe Dodenwacht, Alpha der Sucher der Wahrheit unter Eule.
Vi reicht.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste