Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jacob Behr ; Spricht für die Ungehörten
#1
RE: Jacob Behr ; Spricht für die Ungehörten
[Bild: icon_post_target.gif]#1 von Anonymous ( Gast ) , 11.09.2012 08:29
Bereits in den ersten Tagen iat Jacob sehr neugierig auf all diesen Werwolfkram (Geschichten, dieses Geisterzeug,die komischen Indianernamen usw.) und wann immer jemand andeutungen macht, versucht er den jenigen dazu zu brigen genauer darauf einzugehen. Sollte das nicht erfolgreich sein, versucht er Alex dazu zu bekommen es ihm zu erklären. Er versucht möglichst seinen Wissensstand dem von Theodor anzugleichen, diesen fragt er jedoch eher selten aus. (nur für Geschichten eigentlich....).
Alles was Jacob tut macht er so gut er kann. Scheut sich auch nicht vor den erwähnten schmutzigen Arbeiten, nur etwaigem Küchendienst gegenüber scheint er eher wenig postives abzugewinnen können.
Wenn sich anbahnt das er und die anderen Welpen die Verwandlungen besser in den Griff bekommen bemüht sich Jacob wann immer er Zeit für sich hat die Teilverwandlungen zu begreifen.
Er kleidet sich meist in Jeans und lockere Hemden in dunkel Tönen.

Im Großen und Ganzen scheint Jacob nach der ersten Woche föhrmlich auszutauen und froh zu sein endlich irgendwo dazu zugehören jedoch auch mal Zeit für sich zu haben.

Hin und Wieder kann man Jacob, besonders Abends oder wenn er mal wieder von dem Gezenck zwischen Theodor und Ela genervt ist, meditirend Antreffen, etwas was er sich zu den Zeiten angewöhnt hat as er noch Regelmäßig in Schlägerein verwickelt war. (Das erklärt er gern auf Nachfrage)

Die Umstände seiner esten Verwandlung erwähnt er erstmal nicht weiter, erzählt jedoch freimütig davon wenn er Gefragt wird.
Zitieren
#2
RE: Jacob Behr ; Spricht für die Ungehörten

#2 von Anonymous ( Gast ) , 22.10.2012 22:37

Jacob nimmt die Aufgabe als Alpha des Welpenrudels sehr ernst, er nimmt sich wann immer möglich Zeit um (Einzel!) Gespäche mit Theodor, Ela und Emma darüber zu führen was sie konkrekt von ihm erwarten und welche Aspekte ihrer Ausbildung in ihren eigenen Augen einer größeren Aufmerksamkeit bedürfen.
Er betrachtet es als einen der Wichtigsten Aspekte die Welpen gegenüber Herzblut und den anderen Garou von Rang zu vertreten.Es ist jedoch leicht zu bemerken, dass Jacob Alex scheinbar sehr vermisst, darauf angesprochen erklärt er, dass es in erster Linie die Gesräche mit Alex über die philosophischen Aspekte einiger Geschichten und Diskussionen sind die er vermisst, da eben diese ihm helfen würden die Denk und Sichtweisen der anderen zu verstehen und in seinen weniger unflexibel zu sein. Er intensiviert auch seine Bemühungen im Kampftrainig sehr stark. Ebenso versucht er Theodor davon zu überzeugen, dass er (Jacob) durchaus Ehrhaft genug handelt als das Theodor stolz darauf sein könnte unter ihm zu Laufen.
Er macht auch Klar, dass er die Ursprüngliche Abmachung, dass sobald der Cearn wieder im Tellurischen ist und alles sich normalisiert hat, diejenigen der Welpen die sich zum Alpha berufen fühlen, dieses Amt von ihm Fordern sollten für hinfällig hält, da Alex nicht mehr anwesend ist und damit nicht alle Betroffenen Garou an der Bestimmung des neuen Alphas teilnehmen können. Zudem versucht er Ela davon zu Überzeugen das es sich bei ihnen durchaus um ein Rudel handelt, da sie ein Gemeinsames Ziel hätten und der Zusammenhalt ihrer Gruppe dieses Ziel zu erreichen (nämlich ihren Ersten Ritus erfolgreich Abuschließen) sie durchaus zu einem Rudel macht, wenn auch nur auf Zeit. Was danach kommt wird geklärt wenn es soweit ist.
Sollte Ela auf ihrer Einzelgägerischen Art beharren fordert er sie auf für eine Woche die Hälfte der den Welpen übertragenen Aufgaben allein zu erledigen um zu sehen wie in wie weit sie allein im vergleich zu den Anderen drei kommt.
Den Mondgruß begeht er mittlerweile jeden Abend, je nach dem was an dem Tag passiert ist und seinen allgemeinen Befinden entweder im tellurischen oder in der Umbra. Seine Meditation verlegt er fast vollständig in die Umbra, wo er auch versucht die Geister die am Caern leben kennenzuleren. Häufig ist es so, dass wenn Jacob sich nach einer Diskussion oder ähnlichem als Unterlegener vorkommt seine Wut die über sich selbst dafür empfindet an Bäumn bzw. dem klein zu machenden Holz auslässt, spricht man ihn dabei an reagiert er agressiv bzw kaltschnäuzig und beendet das gesrpäch sehr schnell.
Zitieren
#3
RE: Jacob Behr ; Spricht für die Ungehörten

#3 von Anonymous ( Gast ) , 16.09.2013 17:55

-Nach der August-Moot zieht spricht für die Ungehörten mit Sack und Pack
ins Rudelhaus von Todesmut.

-Wenn seine Pflichten es zu lassen verbringt geht er hin und wieder in die
Stadt und unterhält sich mit Stille Post

-Jeden Tag läuft er für einige Stunden mit verbunden Augen herrum und versucht so normales alltagszeugs zu machen; mit der Zeit werden es weniger blaue Flecke und mehr Stunden

- Er verbringt immernoch gern Zeit mit den Tauben und kümmert sich weiter um sie, besonders viel Zeit verbringt er aber mit Fred (etwa Frejd ausgesprochen)
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste