Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Herzblut
#1
RE: Herzblut
[Bild: icon_post_target.gif]#1 von TW Cameo , 28.08.2012 21:26

Offensichtlich ist mit ihr eine Veränderung vorgegangen.
Sie beteiligt sich viel mehr am Geschehen im Caern und
den Unterhaltung, der Blick ist klarer. Zwar immer noch der verwirrte Gesichtsausdruck und manchmal schweift sie ab und Trauer kehrt in den Blick. Doch kommt sie weniger zur Ruhe, heckt Pläne aus was ansteht und
wie die Ausbildung der Welpen umgesetzt werden kann.

Sie fragt Wacher Blick um die Möglichkeit in einer Buchhandlung Ausbildungsfachbücher zu besorgen. Sie weiß auch, dass diese nicht die Ausbildung von Garou abdecken, aber es geht um die Methoden, wie man jemanden etwas beibringt und wie sie mit welchen Charakteren umgeht.
{OT: besagte Bücher habe ich ^^}
Zitieren
#2
RE: Herzblut

#2 von TW Cameo , 15.09.2012 19:25

Morgens während die Todmannschicht am Caern beginnt (während sie selbst natürlich keine Wache hat), kommt Herzblut kurz zur Wache und erklärt, dass es in den nächsten Stunden zu Trainings und wohl auch Kampfgeräuschen kommen kann.

Sie trainiert während dieser Zeit einfachere kampftechniken, setzt dabei bewußt keine Klauen ein.
Sowohl Schleichender Schlag, wie auch Scharfe Zunge sticht ins Herz unterstützen sie dabei und vermöbeln sie zumeist sozusagen.

In den wenigsten Fällen, gibt sie auf oder bittet darum abzubrechen.
Einzig wenn sie in eine Pattsituation kommt und festgenagelt wird, gibt sie ein kurzes Zeichen der Aufgabe.

Nach dem Training humpelt sie dann meist zum Frühstück, was sich schnell wieder gibt.
Zitieren
#3
RE: Herzblut

#3 von TW Cameo , 26.11.2012 21:33

Inzwischen steckt Herzblut besser ein und sieht auch nicht mehr so rampuniert aus, wenn das Training vorbei ist.

Dennoch gönnt sie sich selber weniger Ruhe und steht die meiste Zeit unter Strom, den sie versucht kontrolliert zu lenken. Sei es durch Briefe zu schreiben, gezwungen ruhig und verbissen Bücher über Geschichten und auch Taktiken zu lesen. Mit letzterem tut sie sich schwerer und brütet über jene Bücher wesentlich länger. Dann wird Papier und Stift zur hilfe genommen um Taktikpläne aufzumalen, dann schüttelt sie doch abunan den Kopf und seufzt.

Überschüssige Energie und Wut lässt sie sich gar nicht erst aufbauen.
Bevor das Training morgens zur Todmannschicht beginnt, verbringt sie schon Zeit auf dem Platz und ahmt Bewegungen von Tanzschritten nach, flüstert gesungene Lieder zu bekannten Melodien und bewegt sich zu erzählten, gesungenen Geschichte. Theatermäßig führt sie manche Morgen Dialoge mit sich selbst, nur geflüstert. Nur der Gesichtsausdruck verrät, dass ihr mehr daran liegt.
Zitieren
#4
RE: Herzblut

#4 von TW Cameo , 03.12.2012 13:39

Nach dem Ritus der Wintersonnenwende muss wieder etwas geschehen sein. Eine gewisse Art von Trauer ist nun erstmal ihr stetiger Begleiter und liegt ihr im Blick. Gewissensbisse lassen sie ruhiger sein und sie zieht sich zurück was ihr Wesen an geht.
Auch wenn sie ruhiger ist und weniger von sich aus sagt, versucht sie so wenig wie möglich allein zu sein.
Zum Mittag und frühen Nachmittag am Sonntag hatte sie noch längere Gespräche mit ihrem Alpha und dem Septenalpha.
Herzblut hatte sich fest vorgenommen, sich auch verbiegen zu lassen, sollte es notwendig sein, damit sie weiterhin Mutter des Baus bleibt.
Zitieren
#5
RE: Herzblut

#5 von TW Cameo , 16.12.2012 14:43

Nachdem Hb mit den Welpen gemeinsam ins Caernhaus eingezogen ist, hält sie es nicht hintern Berg und schämt sich auch nicht. Bei einer Vorstellung oder Gruß, gibt sie entsprechend nicht mehr an, dass sie Mitglied des Rudels Siegfrieds Wacht ist, sowie unter Falke läuft. Auch ihr Begrüßungsgeheul hat sich zum Teil verändert.

Falls jemand sie fragt, was geschehen ist, gibt sie in ruhigen Momenten bereitwillig Auskunft. Zwischen Tür und Angel oder direkt nach einer Begrüßung würde sie es nicht tun.
Sie scheint beruhigter und ausgeglichener, in den letzten paar Tagen wirkte sie manchmal leicht reizbar, wie sie selbst und Sarah festgestellt haben. Der Blick ist wieder aufmerksam und klar.

Nur selten, wenn alles Still ist und sie Zeit zum tagträumen bekommt, kehrt etwas Trauer in den Blick, was sich genauso schnell wieder legt.
Die Zeit bis zum Jahreswechsel nutzt sie auch um noch Sachen zu bereinigen. zB hat sie noch gemeinsam mit Siegfrieds Wacht Wache bis dahin. In der Zeit versucht sie auch herauszufinden, wie Dreamer und Wacher Blick zu ihr stehen. Da sie mit Beiden nachwievor auskommen möchte.

Die Hauptaufmerksamkeit widmet sie den Welpen. Seien es Gespräche, Beobachten wie sie sich zueinander verhalten, Kampftraining, und wieder das aufmerksame studieren, wie sie sich dabei anstellen. Wiederkehrende Angriffe werden sich gemerkt und weiter provoziert. Manchmal lässt sie sich absichtlich treffen, nur um die Reaktion zu testen. Folgt ein Angriff der Welpen häufig auf dieselbe Art und Weise, kontert sie diese härter, wie als Quittung.
Zitieren
#6
RE: Herzblut

#6 von TW Cameo , 07.01.2013 18:05

Nach der Rückkehr vom White Skull hat sie nun all ihre Sachen auch in Schleichender Schlags Zimmer umgepackt.

Wieder einmal treibt sie eine Unruhe umher, immer auf der Suche nach Ablenkung, verwickelt sie sich selbst gern in Gespräche mit anderen.
Beteiligt sich an Diskussionen und verwickelt Schleichender Schlag ebenso gern darin.

In Gemeinschaftsaktionen sucht sie seine Nähe. Hören sie Geschichten von Vi zu, wärmt sie sich unter seinem Umhang oder einer Decke bei ihm.
Wenn sie Brote macht, ihm auch eines mit, oder stibitzt sich Essen von seinem Teller. Alles immer so Kleinigkeiten, die eine Menge für sie ausmachen.

Ruhe findet sie gemeinsam am Feuer sitzen und den Gesprächen oder Geschichten zuhören. Nach ein paar Tagen fängt sie an zu schreiben, erst auf lose Zettel, sie in ihrer Umhängetasche und einem Klemmbrett sammelt. Die Umhängetasche ziert die Werbung vom Blutspendedienst Hamburg, welche sie als Werbegeschenk auf der Straße erhalten hat, als sie die Stadt noch im alten Jahr aufsuchte, zwecks der Aufgabenfindung.

Sobald Vi verfügbar ist, noch vor oder nach ihrer Reise in die USA, sucht Hb sie zwecks Übungen auf.
Zitieren
#7
RE: Herzblut

#7 von TW Cameo , 07.02.2013 15:13

Insgesamt scheint sie nun ruhiger zu werden. Plappert nicht mehr soviel drauf los und gibt sich jenen mit denen sie nicht soviel zu tun hat nicht mehr offen gegenüber, kontrollierter , aber auch entspannter. Die Unruhe legt sich, mehr und mehr.

In größeren Gruppen zeigt sie weniger Fröhlichkeit, auch lacht sie nicht mehr soviel unter vielen, geschweigeden etwas anderes.
Die mit engeren Kontakt zu ihr, behandelt sie nach wievor gleich offen.
Auch die Welpen behandelt sie nicht anders als zuvor. Wer zu Ihr tritt um sie etwas zu fragen, erhält antwort.
In kleinen Gruppen oder bei der Wache, ist sie wieder die Alte, wenn auch nachdenklicher.
Hb hält die Welpen zur selbstständigen Entscheidung an und mahnt, dass jede Entscheidung eine Konsequenz nach sich zieht. Ob gut oder schlecht.
Macht eindeutig klar, dass sie entscheidet, was die Welpen dürfen und was nicht.

Im Training kämpft sie verbissen und hart, ob mit den Welpen oder anderen. Dabei betreibt sie derzeit selbst keine Späße. Fehler die sie im Training macht, bestraft sie sich selbst bis es sitzt und danach mit 3-facher Wiederholungen der vorangegangen Übung.
Fehler der anderen, weißt sie beim 1. Mal drauf hin, beim 2. Mal nutzt sie es zu ihrem Vorteil um denjenigen unabhängig wer es ist, dingfest zumachen ohne einen weiteren Kommentar. Und auch da wird die Übung wiederholt.

Bei Essenausgabe nimmt sie sich nur nach Schleichender Schlag.
Insgesamt ordnet sie sich ihm unter, nimmt genauso unwillkürlich eine verteidigende Position ein, sollte es zu einem Konflikt kommen.
Zitieren
#8
RE: Herzblut

#8 von TW Cameo , 30.03.2013 15:08

Weiter und Weiter trainiert Sie immer wieder. Hb nimmt die Rudeltrainingskämpfe sehr ernst und versucht sich auf Schleichender Schlag beim Kampf einzustellen, sowie Taktiken zu lernen.

An jedem Tag führt sie nun Morgens, Mittags und Abends Gaias Atem aus.
Auch mit dem Schreiben verbringt sie viel Zeit.
Unregelmäßig sucht sie die Stadt auf und schaut sich dort um, besucht Parks. Auf Bitte hin, erledigt sie Einkäufe, was man nicht im Supermarkt findet, wobei Buchhandlungen und Schreibwarenhandel ihre liebsten Läden sind.
Zitieren
#9
RE: Herzblut

#9 von TW Cameo , 11.04.2013 14:46

Seit dem der Kontakt zu dem Geisterwolfsrudel hergestellt wurde, jagt sie mit diesen jeden Tag, wenn sie keine Wache hat.
Zwangsläufig verstärkt sie dazu den Bezug den den Geistern, der Umbra und dem wölfischen. Sie beobachtet dies Rudel wie sie unter sich sind und miteinander umgehen, gehört aber nicht dazu.

So zieht sie der Wunsch auch raus, mit Menschen/Kinfolk ebenso Kontakt aufnehmen zukönnen. Aber erst die Aufgabe und das nimmt sie ernst, so geht sie auch hier bis an ihre Grenzen.

Nun kurz vor der Schlacht, ist wieder die Zeit des Monats wo sie nah dem Wasser steht. Sie wirkt anhänglicher, aber zurückhaltender. Wenn sie Zeit hat verbringt sie in 2 Nächten jeweils eine gute Stunde am Friedhof, abseits der gefallenen Helden und schaut bitter auf die ungeordneten Häufchen, da wo keine Grabsteine sind.
Das letzte mal dreht sie sich verbittert weg. "Nein, ich kann nicht mit." schlicht
Zitieren
#10
RE: Herzblut

#10 von TW Cameo , 28.05.2013 18:29

Seit Beltane wirkt Herzblut bei allem was sie tut sehr konzentriert.
Sie weicht Schleichender Schlag nun nur noch auf Befehl oder um die Geisterpakte zu erfüllen von der Seite.
Ignoriert Sticheleien, gleich einer Maskerade wirkt manches Mal ihr Gesichtsausdruck.

Wie auf den Sprung bereit, wartet sie nur auf ein Wort um parat zu sein.

Gedächtnistraining, Taktische Spiele und Knobelspiele betreibt sie in den ruhe Zeiten.
Weiterhin wird 3 mal täglich Gaias Atem ausgeführt und
der Pakt zu dem Geisterwolfsrudel wird an jedem freien Abend wenn es keine Wacheinteilung gab, erfüllt, dass sie mit ihnen gemeinsam Jagd. Außerdem tauscht sie sich mit den Gepflogenheiten dieses Rudels aus.

Für das Gedächtnistraining wird sich alles gemerkt was ihr in den Blick kommt, welche Farbe die Kleidung der Menschen mit denen sie zutun haben, was genau gegessen wurde. Die vielen kleinen Details.
Die Nachrichten alles was ihr weiter hilft um aufmerksam die Umgebung wahrzunehmen und dabei vorrangig den Kopf zu trainieren.
Und doch folgt sie die ganze Zeit Schleichender Schlag, solange bis sich etwas ändert.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste