Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hält den Sturm zurück
#1
RE: Hält den Sturm zurück
[Bild: icon_post_target.gif]#1 von TW Milena , 03.12.2012 18:18
Ein neuer Welpe zieht ins Welpenhaus: Sarah Michelle Wagner.
Ein Kind von Hirsch unter dem halben Mond geboren.

Fellfarbe

Ihr Fell ist weitgehend ein helles Kupferrot, bis auf etwas dunklere Fellzeichnung an Nacken, Rücken und Pfoten.
Die Augen sind dann eher Graugrün, statt Braungrün wie in Homid.

[Bild: uhkit4cw.jpg]


Nachdem sie von Freitag auf Samstag schon einen 24 Stunden Extrem-Crashkurs an Informations-Indoktrination erfahren hat, scheint sie kaum genug davon zu bekommen.

Jeder der nicht sofort schreiend wegrennt (was vielleicht manchmal besser wäre) wird gerne mal stundenlang mit Fragen gelöchert - wobei die Themen untereinander manchmal sehr sprunghaft sind, je nachdem welche Begriffe zwischendurch fallen. Sie scheint so viel, so schnell wie möglich lernen zu wollen, als müsse sie 19 Jahre Unwissenheit nachholen... oder vielleicht mag sie es einfach nicht ahnungslos zu sein.
Sie scheint sich vieles sehr schnell merken zu können, manche Begriffe und Erklärungen schon beim ersten Hören.

Man sieht sie schon in den ersten Tagen sehr gerne und viel in Lupus oder vor allem Hispo rumlaufen, sofern sich die Zeit dazu ergibt. Dann versucht sie Tierfährten im nahen Wald (Hausumgebung) zu folgen, allerdings jagt sie jene nicht. Solange ihre Kleidung noch nicht gebunden ist, lässt sie jene vorher im Haus und geht dann in Lupus vor die Tür. Sie scheint das alles total spannend zu finden und freut sich manchmal wie ein junger... Wolf.

Auch das Kampftraining lehnt sie nicht ab, schluckt tapfer die Schmerzen, auch wenn man manchmal das verräterische Glitzern in den Augen sieht... vor allem wenn Klauen im Spiel sind. Allerdings hat sie sich schon schon das eine oder andere Mal verausgabt, da sie ihre Grenzen nicht akzeptieren will.
Zitieren
#2
RE: Hält den Sturm zurück

#2 von TW Milena , 11.12.2012 18:03

Man sieht fast jeden Morgen (wenn nicht gerade eine Wache dazwischen kommt) Sarah mit Ela zum morgendlichen Frühsport aufbrechen - wobei die Runde joggen erstmal für Einsteigerniveau die ersten Tage ist, bis sie sich etwas daran gewöhnt hat.

Nachdem sie die täglichen Verwandlungen besser im Griff hat, wobei sie alle Stufen bis zum Lupus durchgeht und meistens auch wieder zurück, will sie auch wirklich jeden Tag mindestens einmal auf den Kampfplatz, um zu lernen wie man als Garou kämpft - wobei es meistens ohne Klauen ist, es bringt nicht viel gleich am Anfang der Lektion umzukippen. Wer auch immer sich als Kampfpartner anbietet, wobei sie anfangs eher bei den Mitwelpen (ausser Alex!) bleibt.
Zitieren
#3
E: Hält den Sturm zurück

#3 von TW Milena , 08.01.2013 18:37

Seid sie vom Weißen Schädel zurück sind, ist eine spürbare Veränderung an Sarah zu bemerken. Zum einen redet sie zwar weiterhin normal mit Herzblut, befolgt die Anweisungen der Mutter des Baus, ist dabei aber Distanziert und eher rein höflich, nicht mehr herzlich. Was höchstens ihre Mitwelpen, William oder Vi wissen: das Ansehen von Herzblut hat sehr in Sarahs Augen gelitten.

Zu ihren Mitwelpen ist sie nach wie vor sehr Verbunden, redet gerne mit ihnen, trainiert sich mit Ela im Kampf oder gibt Jacob Gelegenheit seiner Freude am Reden nachzugeben. Mit Emma hat sie leider nicht wirklich viel gemein, aber mit Alex und Theodor verbringt sie gerne mal Zeit - vor allem scheint sie die Erfahrung des jungen Silberfang zu schätzen, und fragt ihn auch gerne mal nach seiner Meinung. Sie versucht auch die anderen zu ermuntern, sie zum nachdenken zu bringen, fragt sie worin sie ihre spätere Aufgabe sehen - wobei sie selber schon eine klare Vorstellung ihres eigenen Weges hat.
Auch mit It's a matter of honour scheint sie sich nun sehr gut zu verstehen, scherzt gerne mal mit ihm oder stellt ihm Fragen. Auch mit Vi sieht man sie öfters mal reden, vor allem wenn sie einen Rat braucht. Ausserdem scheint es als sei Sarah sich nun viel stärker ihres Erbes als Fianna bewusst, sie wirkt in dieser Hinsicht sehr stolz.

Jeden Sonnenuntergang führt sie zusammen mit jedem Fianna der sich anschließen möchte, das Lied des Zwielichts und Gaias Atem durch.
Zitieren
#4
RE: Hält den Sturm zurück

#4 von TW Milena , 02.02.2013 20:04

Nach dem was am 2ten Februar passiert ist, wirkt Sarah die nächsten Tage etwas stiller als sonst - allerdings weniger bedrückt, als viel eher nachdenklich. Oft hängt sie ihren Gedanken nach.
Zitieren
#5
RE: Hält den Sturm zurück

#5 von TW Milena , 16.03.2013 03:38

10. März 2013

Noch am gleichen Abend, nach ihrer Rückkehr vom Besuch bei White Skull, packt Sarah ihre Sachen und zieht erstmal für eine Woche in das Rudelhaus von Todesmut.
Zitieren
#6
RE: Hält den Sturm zurück

#6 von TW Milena , 21.03.2013 00:20

Seit nun etwa zwei Monaten - seit sie zufällig einmal William beim Reinigen seiner Waffe gesehen hat und ihre erste Crashkurs-Einweisung in wie funktioniert sowas überhaupt bekommen hat, geht sie auch so immer noch hin und wieder mit ihm auf den zugewiesenen Schiessplatz und übt den Umgang, unter der Aufsicht des Fianna.

OT: Wurde mit Jean außerhalb der Plays ausgespielt.

Aber seit sie nun Welpe an der Dodenwacht ist, kann sie noch immer - für sie, mit Stolz - sagen, dass sie bis auf das Kampftraining, nie wieder dem roten Schleier verfallen ist.
Schon vor Irland hat sie immer wieder versucht, sich zu beherrschen, wenn sie etwas vernahm oder erlebte das in ihr den heißen Zorn hochtrieb. Dabei geht es ihr nicht darum die Wut selber zu ignorieren - denn Gefühle zu besitzen ist wichtig - oder die Ursache dieser Wut als 'unwichtig' abzutun. Sondern wirklich nur darum nicht einfach unkontrolliert auszurasten.
Man sagte ihr einmal, sie solle den Zorn auch mal rauslassen, es ist nicht gut ihn zu schlucken; und ja, damals hatte sie sich einen kleinen Schlagabtausch mit Jacob erlaubt um sich abzulenken. Aber selbst da nahm sie sich so weit zurück, sich noch immer zu kontrollieren. Sie kann und will sich einfach nicht dem blind machenden Zorn ergeben, kann einfach nicht von ihrer Selbstbeherrschung loslassen. Und in ihren Augen ist das gut so.

Doch seit sie aus Irland zurück ist, ist sie fester den je entschlossen sich nicht von dem Zorn besiegen zu lassen. In der Heimat war sie in einer Septe, der aus wenigen Garou und hauptsächlich Kinfolk bestand, die jeden Tag mit am Caern lebten und dort ihre Pflichten hatten. Sie wurde sich schnell bewusst: wer DORT einmal ausrastet, bringt jeden der vielen Blutsverwandten in Lebensgefahr, und es sind nur so wenige Garou da, die dann eventuell nicht mehr rechtzeitig eingreifen können.
In dieser Hinsicht bewundert sie die dort lebenden Fianna, und ihre Verantwortung.

Mittlerweile hat sie sogar für sich selber gewisse... Methoden entwickelt, mit welchen sie sich mental ablenkt wenn sie wieder etwas hart trifft, wenn sie merkt, dass der Zorn hochkocht oder die Trauer sie überwältigen will.
Sie sagt sich, das es ihre Aufgabe ist selbst im Sturm der Gefühle einen klaren Kopf zu behalten - das jetzt gerade nicht der Zeitpunkt ist sich zu verlieren.
So wie auch bei der Nachricht vom Tod von Heart of Fire: Sie spürte Trauer und Zorn... sie konzentrierte sich, kämpfte um ihre Selbstbeherrschung, wie schon so oft zuvor. Als die meisten mit dem Oheim gingen um die Details zu erfahren, blieb sie jedoch zurück - wissend, das wenn sie jetzt mitging, sie wahrscheinlich ausrasten wird. Nein, sie kann auch später die genauen Umstände hören, wenn der erste Schmerz Zeit hatte sich zu legen und wieder Ruhe eingekehrt ist.
Sie sagt sich: "Man muss nicht noch Wasser draufkippen wenn der Topf schon fast am überkochen ist."
Sie sagt sich auch: "Später kann man trauern, wütend sein, sich austoben. JETZT hat sie eine wichtigere Aufgabe." Und so hat sie sich um Zweifelndes Herz gekümmert, die sie weit mehr brauchte, als der Rest eine vor Zorn tobende Welpe. DAS ist sinnvoll.

Sarah will der klare Verstand im Sturm der Gefühle sein... auch wenn es sich verdammt kitschig anhört.
Zitieren
#7
RE: Hält den Sturm zurück

#7 von TW Milena , 03.05.2013 15:45

Natürlich merkt man ihr den graduellen Weg des 'erwachsen werdens' an, wie wohl den meisten Welpen wenn sie lang genug dabei sind - sie lernt gut und schnell, sie fühlt sich verpflichtet und bringt sich meist mit Enthusiasmus ein... es sei denn es ist Holz hacken.
Aber schlimm... oder eher gesagt: auffällig, scheint es wohl erst dann zu werden, wenn man sogar selber bemerkt wie sehr man sich verändert hat. In einer Mischung aus Erschrecken und Stolz hat Sarah fest gestellt wie sehr sie sich schon in den 4 Monaten unter Garou verändert hat, wie sehr sich ihre Prioritäten verschoben haben. Wie kindisch sie im Vergleich war.
Natürlich bringt sie manchmal noch immer echt schlechte Witze und lacht generell gerne, aber sie ist auch ernster geworden. Härter, selbstkritischer.

Der Tod von It's a matter of Honour macht ihr schwer zu schaffen, gerade wenn man über ihn redet, seine ehrenvollen Taten, oder auch nur eine Situation aufkommt wo sie durch die Umstände selber an ihn denken muss, sieht man schon mal das sie versucht die Tränen wieder runter zu kämpfen. Aber sie macht weiter, noch energischer als zuvor, so als müsse sie den Platz des gefallenen Cliath einnehmen.

Wichtige ToDo List für diesen Monat:

? Mit Vi nach Irland fahren und Voice of Justice die Kunde vom ihrem Sohn bringen (am besten so schnell wie möglich).
? Das Testament von William vollstrecken.
? Sich vor der eigenen Septe für ihr Fehlverhalten, der spontane Ausflug nach White Skull, entschuldigen.
? Als Strafe 3 Wochen lang zusätziche Wachen übernehmen.
? Sich beim Hamburger Wohnamt erkundigen wegen Umzug in eine eigene Wohnung (die von Schleichender Schlag),die Ummeldung und den "falschen" Umzug in die Wege leiten.
? Wegen Fernkursen in Journalistik erkundigen um ihr Studium weiter zu führen.
? Dann ihre eigene Mutter anrufen und von den neuen Lebensplänen berichten.
? Sich in Gaias Wahrheit üben: mit jemanden im Gespräch unterhalten, wo er immer wieder kleine Lügen einbringt die sie herausfinden muss.
Zitieren
#8
RE: Hält den Sturm zurück

#8 von TW Milena , 25.05.2013 16:35

Zusätzlich zu den Geschichten, welche sie den Feuer erzählt, spendet sie auch mindestens einmal die Woche dem Feuer einen Gnosis um es zu stärken.

Man sieht sie in ihrer Freizeit oft mit Lederstücken arbeiten, hat sie doch so einiges zu tun Momentan: weitere Spiegel für ihre Mitwelpen, und eine Schwertscheide für das Kurzschwert, das ihr William noch im April, vor seinem Tod, gab steht auch noch an.
Zitieren
#9
RE: Hält den Sturm zurück

#9 von TW Milena , 27.06.2013 13:53

Nach der großen Jagd hatte sich 'Weisender Blick in der tobenden Schlacht', Ahroun der Silberfang, bereit erklärt noch eine Woche am Caern der Dodenwacht zu bleiben, um Sarah und Alex Training in Schusswaffen zu geben.
Daher findet man die Fiannawelpe besagte Woche eigentlich nur im Waffenlager oder auf dem Schiessplatz, wo sie mit einem nicht ganz zu ignorierenden Eifer sichtlich Spaß an der Sache hat.
Sie wird langsam immer mehr wie ihr verstorbener Mentor - ob sie ihm bewusst nacheifert?
Zitieren
#10
RE: Hält den Sturm zurück

#10 von TW Milena , 25.07.2013 19:16

Nun ist Sarah auch endlich offiziell bei den Behörden auf die Adresse in Hamburg umgemeldet, übergangsweise in der Wohnung von Schleichender Schlag. Aber sie wohnt weiterhin auf dem Caern.
Ihr Nachname steht mit auf dem Klingelschild, und Sarah's Mutter und Oma hoffen ihre Tochter bald mal wieder zu sehen, dafür wird Sarah nochmal die Erlaubnis von Vi einholen und es mit ihr absprechen.

Ausserdem ruft sie bei ihrem Handyanbieter an, und leitet es in die Wege eine neue Handynummer zu bekommen. Ihrer Mutter und Oma wird sie erzählen das alte Handy hat sie verloren. Die neue Nummer bekommen alle Garou, ihre Familie und falls es bei Ämtern erforderlich ist eine Kontaktnummer zu hinterlassen. Aber so ist sicher gestellt das nicht zufällig alte Freunde und Bekannte auf dem Telefon anrufen, mit denen sie eh nun weitgehend den Kontakt abbrechen muss, weil kein Platz in ihrem Leben dafür ist.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste